Von Basel nach Amsterdam – 8 Tage voller Entdeckungen

Reisebericht erstellt von: Susanne
Reederei: Viking Flusskreuzfahrten | Schiff: Viking Helvetia
Reisezeitraum: vom 19.04.2009 bis 26.04.2009

Deutschlands schönster Fluss in 3 Ländern

Nachdem mein Mann und ich vor geraumer Zeit eine Donau-Kreuzfahrt gemacht haben, haben wir uns dieses Jahr kurzfristig dazu entschlossen, eine Kreuzfahrt auf dem Rhein zu unternhemen. Und da es derzeit so viele tolle Angebote gibt, sind wir im April spontan mit der Viking Helvetia von Basel nach Amsterdam gereist. Die Kreuzfahrt dauerte 8 Tage – wohlgemerkt 8 sehr intensive und erlebnisreiche Tage! Auf dem Schiff haben wir uns sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Viking Helvetia ist wirklich schön und es ist traumhaft über das Wasser zu gleiten und jeden Tag eine andere Landschaft und viele Städte an sich vorbeiziehen zu sehen.

Die großzügige Kabine war sehr gemütlich und immer sauber, sie wurde täglich gereinigt, und das kleine Badzimmer hatte auch seinen Charme. Die Einrichtung war sehr gediegen und der Platz wurde optimal ausgenutzt. Zwar hätten wir ein wenig mehr Farbe nicht schlecht gefunden, aber das ist nun mal der Stil – klassisch, elegant.

Dafür wurden wir aber an anderen Stellen mehr als entschädigt. Das Essen war ein Traum. Von klassischer deutscher Gastronomie bis zu regionalen, traditionellen Speisen war alles dabei und hungrig musste nun wirklich niemand das Restaurant verlassen. Besonders gut fand ich auch, dass an Bord dieses Schiffes alle Gäste zur gleichen Zeit speisen und dass das Essen nicht in 2 Rutschen aufgeteilt wird. So hat man die Möglichkeit alle Gäste einmal zu sehen und sich schnell mit Mitreisenden anzufreunden. Wir hatten auch ein sehr nettes Pärchen bei uns am Tisch. Und da das Essen serviert wird, entsteht auch nicht so eine Unruhe wie man es bei 170 Gästen erwarten würde. Die Atmosphäre im Restaurant war immer eine ganz besondere, vor allem weil jeder auf die Speisen gespannt war, mit denen man wieder verköstigt wurde. Zwar konnte man sich vorab an einer Speisekarte, die vor dem Restaurant aushing, über das Tagesmenü informieren, aber es zu Lesen und zu Sehen und dann letztendlich auf der Zunge zergehen zu lassen ist doch ein deutlicher Unterschied.

Aber auch der Service war exzellent. Wir hatten einen sehr sympathischen jungen Kellner, der uns alle Wünsche von den Lippen abgelesen hat. So tolle Service-Kräfte findet man selbst in guten, deutschen Restaurants nicht. Genau genommen waren alle Mitarbeiter einfach sehr freundlich und zuvorkommend. Und vor allem der Hotelmanager war ein äußerst netter Mensch, der immer zu kleinen Späßen aufgelegt war.

Das Ausflugsprogramm war sehr abwechslungsreich, gut organisiert und strukturiert. Die Reiseführer waren sehr motiviert und hatten immer ein offenes Ohr für uns. Die Audiosysteme, die es während den Ausflügen gab, waren äußerst praktisch, da sie einem erlaubt haben sich auch mal etwas weiter von der Gruppe zu entfernen und viele tolle Schnappschüsse zu machen. Besonders beeindruckend fand ich den Palast Het Loo in Arnheim sowie das Van Gogh Museum in Amsterdam, da dort die Kommentare unseres Reiseleiters besonders interessant waren. Insgesamt möchte ich behaupten, dass wir sehr viel während der Reise über die Sehenswürdigkeiten und die bereisten Länder erfahren haben und wir viele unvergessliche Eindrücke und Bilder mitgenommen haben.

Die Reise war im Allgemeinen sehr gut organisiert. Angefangen von der Buchung über die Reiseunterlagen bis hin zur Anreise und schlussendlich die Reise selbst. Und wie gesagt, die Betreuung an Bord und während der Ausflüge war einwandfrei. Genauso verhält es sich mit der Betreuung während den Ausflügen. Wir wurden immer gut umsorgt. Anderseits hat man aber auch ausreichend Zeit zur Verfügung, um die Städte auf eigene Faust zu erkunden. So hat man auch mal etwas Zeit für sich.

Zudem kann man sich aber auch sehr gut auf dem Sonnendeck entspannen und sich an der Sonne erholen und alle Eindrücke verarbeiten, um Kraft für den nächsten Tag oder das abendliche Programm zu tanken. Denn es ist immer etwas los. Sei es das Rheinische Frühschoppen, eine Käse- und Genever-Verkostung, eine Kochvorführung lokaler Spezialitäten oder ein französischer Abend, an dem Chansons gesungen werden. Außerdem gibt es sehr viele Vorträge, die einen auch immer gut auf die anstehenden Ausflüge vorbereiten. So kommt jeder auf seine Kosten.

Apropos Kosten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super. Gerade da es auch noch so viele inkludierte Leistungen gibt, die einem das Leben erleichtern. Dazu gehört vor allem der kostenlose Tee und Kaffee an Bord und etwas frisches Obst gibt es auch immer dazu. Zudem gibt es auch kostenloses Mineralwasser auf der Kabine. Wir haben auch ein Getränkepaket dazu gebucht, das alle Softdrinks, Espresso, alkoholischen Getränke wie Bier, Wein und 1 Aperitif sowie Digestif vor und nach dem Abendessen, beinhaltet. Des Weiteren gibt es als Begrüßungsgeschenk eine Flasche Sekt auf der Kabine. Das ist schon ein angenehmer Service und man kann das Leben an Bord in allen Zügen genießen, ohne immer Geld dabei haben zu müssen, um die Getränke separat bezahlen zu können.

Aber das größte Highlight, ist meiner Meinung nach, das Kapitänsdinner am letzten Abend. Da gibt es beim Essen noch einen Gang mehr, als würde man die sonst immer schaffen, und die Stimmung ist sehr gelöst und entspannt. Alle freuen sich über das köstliche Essen und die guten Weine und schwelgen in den Erinnerungen der letzten Tage. Da möchte man am liebsten noch ein paar Tage verlängern. Aber soll man nicht aufhören, wenn es am schönsten ist?

Und wir werden auf jeden Fall wieder auf dem Fluss verreisen und können jedem diese Reise mit Viking Flusskreuzfahrten nur empfehlen. Es ist schon von großem Vorteil, wenn man nur einmal anreist und die Koffer nur einmal ein- und auspacken muss, denn das Hotel reist ja immer mit.

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>